Sonntag, 18. Januar 2015

plastikfreier Kuchentransport

Letzte Woche hatte ich die Aufgabe, mit öffentlichen Verkehrsmitteln einen Blechkuchen durch die Welt zu transportieren. Früher hatte ich mal eine riesengroße Tupperdose, die ich für solche Aufgaben hergenommen habe, aber mittlerweile steht die natürlich nicht mehr im Schrank, weil sie da eigentlich immer nur Platz weggenommen hat und so gut wie nie zum Einsatz kam.

Nach einem kurzen Moment der Ratlosigkeit hatte ich die Idee für eine Alternative: Plätzchendosen. Is zwar nicht mehr Weihnachten, aber geht schon irgendwie. Während ich also von der Dachgeschosswohnung in den Keller lief um besagte Dosen zu holen, dämmerte mir, dass Weihnachtsdosen zwar funktional sind, aber irgendwie nicht ganz so cool rüberkommen. Ich bin zwar gerne plastikreduziert, aber das soll bitte positiv aus dem Rahmen fallen und nicht, weil es schräg ist (was in diesem Fall, nebenbei bemerkt, auch mit Bravour gelungen ist. Die Dose und ihr Inhalt fanden großen Anklang!).
Kuchentransport ohne Tupperdose
Also lief ich die vier Stockwerke wieder hoch und fand schließlich die perfekte Lösung direkt unter meiner Nase: Eine große Blechdose, in der ich meinen Bastelkram aufbewahre. Die hab ich dann einmal gut durchgespült und, damit es schöner ausschaut, noch mit Servietten ausgelegt. Ich habe ja keine Papierservietten mehr und ich muss sagen, mit den Stoffservietten schaut die Präsentation gleich nochmal viel edler aus und der Transport produziert auf diese Weise auch keinen Müll.

Und zu meiner großen Freude hat dann auch noch der komplette Kuchen in die Dose gepasst! Damit habe ich die perfekte Lösung für alle zukünftigen Kuchentransporte gefunden und als Bonuspunkt produziert sie keine Schrankleiche, da die Dose ja immer in Benutzung ist. Da kann mir die olle Tupperdose echte gestohlen bleiben! Ich rück an, klapp die Dose auf, zuppel ein bisschen die Servietten zurecht und brauch mich damit bei keinem Buffet der Welt verstecken. Ehrlich, ich freu mich!

Kommentare:

Muschelmaus hat gesagt…

Was für eine super Idee, das merke ich mir mal...
LG von der Maus

Zora hat gesagt…

Ja, manchmal ist es spannend, was sich zuhause alles finden und umfunktionieren lässt.
LG Zora

Vera hat gesagt…

Die Idee ist echt toll.
Liebe Grüße Vera

Zora hat gesagt…

Dankeschön!

Fräulein Rucksack hat gesagt…

Die Dose ist aber auch echt chic, und retro ist widerum in und Stoffserviertten haben einfach Stil!

Ein bisschen muss ich lachen. Und den Kopf schütteln, wenn ich daran denke, wie stark doch die deutsche Hausfrau von der Industrie (oder?) geschult ist. Alles muss sein Döschen haben, für jeden Handgriff das praktische Helferleinwerkzeug... Heute belächelt man so alte Werbung die innovative Neuheiten anpries... und im Grunde hat sich doch nichts geändert.
Wir haben nur gebrauchte, überwiegend geschenkte (bzw. Sperrmüll) Haushaltsdinge, da wird nicht nur beim Kuchentransport (grundsätzlich per Rad) improvisiert. Sollte also lieber Einfallsreichtum die super-Hausfrau auszeichen, als der Plastikdosenschrank!
Herzlichen Gruß!

gruenezwerge hat gesagt…

:-) super tolle Dose!
Und hey, du klaust mir schon wieder mein Thema!
Ich habe die Tage verzweifelt versucht, eine Torte zu transportieren... hoch, rund, groß... eine echte Herausforderung, da hat keine Dose gepasst, die ich gefunden habe... und auch Schüsseln fielen aus... ich arbeite weiter dran und habe nebenbei jetzt eine Lösung für meinen Blechkuchen...:-) Jetzt muss ich also nur noch auf dem Flohmarktnach so ner coolen Dose Ausschau halten!
Viele grüße von der Kuchenfront
Ach ja, der Kuchen sieht aber auch echt lecker aus, so präsentiert!! Mmmmh!

Zora hat gesagt…

@Fräulein Rucksack: Ja, da muss ich auch immer grinsen. Lauter Dinge die für genau einen Zweck geeignet sind, und die man unbedingt haben muss...

@Frau Zwerg: Sorry ;-)!
Frau Fluchten hat gestern auch über plastikfreien Kuchen geschrieben. Da scheint grade was in der Luft zu liegen.
Hm, Torte. Wirklich schwierig. Da hab ich auch keine Idee. Falls ich was delikates transportieren muss, dann meistens ohne Deckel transportiert: Auf dem Beifahrersitz sitzend und auf dem Schoß balancierend...
LG Zora

gruenezwerge hat gesagt…

:-) ich musste auch sehr grinsen, als ich bei Frau Fluchten ihren kuchenbeitrag gelesen habe!
Da liegt wohl kuchenduft in der Luft!:-)
Zum Ki dergarten möchte ich ungern die Zwergin ohne Deckel gehen lassen, znd häufug bin ich mitden beiden Zwergen allein unterwegs, die Torte auf dem Schoß eines Zwerges wäre sicherlich nicht zielführend lach!
Aber ich bin dran! Ich werde sicherlich auch de Tage darüber berichten, sobald ich zeit dafür finde!
Viele Grüße

Zora hat gesagt…

Ohja, die Kombi Zwerg - Torte klingt wirklich nicht praktikabel...
LG Zora

frau siebensachen hat gesagt…

sehr coole idee!

Zora hat gesagt…

Merci!

widerstandistzweckmaessig hat gesagt…

Hallo Zora!

Das ist eine super Lösung mit der Dose! Wie Du weißt bin ich ja auch immer für verwenden, was man schon hat.

Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin darf der Kuchen auch am Blech bleiben.

Torte transportiere ich am liebsten direkt in der Tortenform. Das geht natürlich nicht bei allen Torten, aber doch bei einigen sehr gut.

lg
Maria

Zora hat gesagt…

Ja, meistens findet sich ja wirklich eine gute Lösung mit dem Kram, den man eh schon hat. Und wenn dann noch ein Lieblingsteil, wie die Dose, genutzt werden kann, ist das natürlich doppelt schön!
LG Zora