Samstag, 3. Januar 2015

Kaffee-Hipster

Frohes neues Jahr allerseits!

2015 soll gleich gut anfangen, nämlich mit einem Bekenntnis: Ich bin keine Kaffeetrinkerin! Nur in aller größter Not, wenn ich sonst einen Tag nicht durchstehen würde. Was zum Glück nur ganz selten mal vorkommt. Und selbst dann trink ich eigentlich nur Milch mit Zucker und Kaffee. So, jetzt ist es raus! Jetzt wisst ihr die erschütternde Wahrheit über mich ;-). Dann kann ja dieses Jahr nix mehr kommen...

Aber auch wenn ich selbst keinen Kaffee mag, kenne ich einen Kaffeetrinker, der dem Zeug regelrecht verfallen ist. Und den beglücke ich regelmäßig mit einem neuen Kaffegadget - so geschehen auch dieses Weihnachten. Vor Jahren begann das mal ganz harmlos mit einer Kaffeemühle, um auf frisch gemahlenen Kaffee umsteigen zu können. Das galt als Quantensprung im Kaffeegenuss und ab da gab es kein Zurück mehr. (Kapseln werden übrigens in diesem Hause verachtet: Von mir, wegen des un-end-lich-en Mülls, den sie verursachen und vom Kaffetrinker, weil es Kapseln sind. Die zweite harte Wahrheit des Jahres.)

Als die elektrische Kaffeemühle kaputt ging, wurde sie durch eine wunderschöne Handmühle ersetzt. Nun knirschen die Bohnen jeden Morgen ganz dezent beim mahlen, statt dass einen das Getöse der Mühle aus dem Bett schmeißt. Und die Handmühle ist ein echter ästhetischer Mehrgewinn für die Küche und garantiert selbst noch bei Stromausfall frischen Kaffee.

Nun trinke ich zwar keinen Kaffee, habe aber durchaus einen Faible für Frische und Selbstgemachtes. Eine Doku über die neu erstarkende Kaffee-Szene in Amerika, die ich vor Monaten auf arte gesehen hatte, wurde zum Ausgangspunkt einer fixen Idee: Der Kaffee in diesem Hause verdient einen neuen Quantensprung.
Wie so oft hat mich ein Blog errettet, denn zufällig stolperte ich über diese Anleitung, wie man zuhause in der Pfanne seinen eigenen Kaffee rösten kann. Das geht?!?! Wie cool ist das denn?!?! Hausgerösteter Kaffee - sowas haben doch sonst bestimmt nur Hipster in Brooklyn!
selbstgerösteter Kaffee: easy, lecker, super frisch
Tja, und was soll ich sagen?
Ab nun auch die Ökohipster im Münchener Umland. Denn die Kaffeeröstung ist echt sowas von einfach! First Crack, Second Crack, Rauch und Ölglanz. Alles ganz einfach und eindeutig zu identifizieren. Den Rohkaffee für dieses Experiment habe ich übrigens hier in bio und fair bestellt - wenn man schon selbst röstet sollte das schon sein, finde ich! Also, eigentlich bei jedem Kaffeekonsum, aber bei selbstgemachtem schonmal gleich doppelt und dreifach. Bei der Bestellung habe ich dann noch um einen plastikreduzierten Versand gebeten und kann zu Protokoll geben, dass dieser Kaffee sehr viel weniger Plastikverpackung braucht, als fertiger. Check!

Jedenfalls waren die Bohnen schnell geröstet, die Küche ordentlich geräuchert und eingestinkert und ein Säckchen für den Kaffee genäht. Der soll nämlich zum Abkühlen atmen können und deswegen nicht in einem Schraubglas o.ä. aufbewahrt werden.
Nun bin ich mal gespannt, wie sich die neue Kaffeeroutine einschleifen wird. Denn der frisch geröstete Kaffee soll laut Expertenmeinung innerhalb einer Woche aufgebraucht werden, weil der Qualitätsverlust sonst untragbar wäre. Mal schauen, ob wir hier tatsächlich jede Woche Kaffee rösten werden. Aber wenn ich das Brotbacken parallel dazu legen würde, könnte das ein schöner Anker im Wochenablauf werden und sich dann schon ganz schön nach Selbstversorgerhof anfühlen!

Der erste Trinktest ergab jedenfalls, dass der Kaffee schon ziemlich gut schmeckt, es aber noch einiger weiterer Experimente bedarf, um Röstung und Mengenverhältnis zur Perfektion zu treiben. Aber mir als Nicht-Kaffeetrinkerin hat der erste Probeschluck schon erstaunlich gut geschmeckt. Vielleicht überlegen sich meine Geschmacksnerven ja nochmal, ob sie Kaffee nicht vielleicht doch gut finden wollen. Ich glaub, mich würde es freuen!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hätte ich ja nicht gedacht, dass man das selber machen kann - chapeau!

Schönes Neues Jahr euch beiden btw!

BTW2: Musste ich an dich denken: SPON: Leben ohne Plastik: Einkaufen mit Stoffbeutel und Papiertüte

Grüsse, Oliver

Zora hat gesagt…

Mensch Oliver, euch auch ein schönes neues Jahr! Ja, man kann und es ist echt pupsi-einfach!
Die nächsten Tage kriegst du Lektüre von mir ;-)
LG Zora

gruenezwerge hat gesagt…

Oje, da hast du mkr scho wieder so Flausen in den Koof gesetzt... ich als Kaffejunky... das ist das einzige Laster, das ich mir partout nicht abgewöhnen kann! Klingt auf jeden Fall sehr interessant und nachahmenswert!
LG

Zora hat gesagt…

Oh, tut mir leid. Wobei, nein, eigentlich tut es mir nicht leid. Da musst du jetzt durch, du armer Junky ;-))
LG Zora