Donnerstag, 9. Oktober 2014

plastikfreier DIY-Kleber

Da ich für die Party ein paar Dekoteile aus Altpapier und -Pappe gebastelt habe, habe ich natürlich Kleber gebraucht. Ein schneller Blick in die Schubladen ergab aber: Kein Bastelkleber weit und breit. Einen Klebestift oder gar eine Tube zu kaufen kam natürlich wegen dem ganzen Plastik nicht in Frage. Öhm, und jetzt?
selbstgemachter plastikfreier Kleber
Glücklicherweise habe ich vor Längerem mal dieses Rezept für einen plastikfreien, hausgemachten Kleber gefunden. Der besteht aus super einfachen Zutaten, ist schnell gebaut, kostet quasi nichts und klebt Papier erstaunlicherweise wie ein "echter" Kleber. Der hält wirklich bombenfest!

Dafür braucht es:
weißes Weizenmehl
Zucker
Wasser
weißen Essig

Mehl und Zucker in einerm 3:1 Verhältnis mischen. Also z.B. 15g Mehl auf 5g Zucker, oder eben soviel man braucht. Mit kaltem Wasser zu einer glatten Soße verrühren und sanft erhitzen, bis sie eindickt. Einen Schluck Essig dazugeben. Der Essig konserviert, falls man den Kleber etwas aufheben will, dafür ist es auch gut, ihn in ein gut schließendes Glas umzufüllen. Im Originalrezept heißt es, der Kleber würde im Kühlschrank einige Wochen aushalten, aber das kann ich nicht so recht glauben. Wer den Kleber gleich verbauen will, kann sich den Essig sparen.

Ich habe den Kleber schon für Papiertüten und diverse Bastelaktionen genutzt (z.B. die Taschengärten vom Give away - schnell noch mitmachen, falls noch nicht geschehen!) und er hält und hält und hält. Feine Papierarbeiten würde ich damit eher nicht machen, weil er feucht ist und sich das Papier auch schonmal wellen kann. Aber um was grob zusammenzuzimmern (ich denk an so Kinderbastelaktionen mit Kleister und viel Gepansche oder Zeitungstüten) ist dieser Kleber suuuper!

Unglaublich, dass man so einfach Kleber machen kann, oder? Ich bin jedenfalls schwer begeistert und freu mich, nicht mehr so doofen stinkigen, plastikverpackten, teuren Bastelkleber kaufen zu müssen. DIY rocks!

Kommentare:

julischka hat gesagt…

Danke für den Tipp!
Ich bin begeistert von der Einfachheit udn werde den Kleber garantiert ausprobieren.
Liebe Grüße,
Julischka

Zora hat gesagt…

Schneller und einfacher kommt man wirklich kaum an Kleber. Viel Spaß beim Basteln!
LG Zora

joundanna hat gesagt…

Ja, voll gut! Zumindest für einige Projekte eine gute Alternative, wobei ich es vermutlich nicht schaffen werde, bei einigen Projekten auf den jeweiligen Kleber zu verzichten... Aber da wos geht, machts total Sinn!

Danke für das Rezept!

Liebe Grüße,Johanna

Marlia hat gesagt…

Super, das werde ich mir merken und bei Gelegenheit testen! Vielen Dank fürs Teilen <3
Der Vorteil ist ja auch, dass man so kleinere Kinder ohne Probleme kleben lassen kann, wenn was im Mund landet ist auch nicht schlimm :-)
Meiner ist zwar "schon" zwei, aber so brauch man sich gar keine Gedanken zu machen :-)
Viele liebe Grüße,
Marlia

Claudia hat gesagt…

tapetenkleister ginge auch, der ist ja meistens in pappboxen abgefüllt. und den kann man gerade für kindergematsche auch schön bunt einfärben.
glg!
claudia

Zora hat gesagt…

@Marlia: Ich glaub auch, dass das ein super Kinderkleber ist.

@Claudia: Keine Ahnung, was in Kleister drin ist. Da find ich die Küchenvariante irgendwie sympathischer.

LG Zora