Sonntag, 5. Oktober 2014

Erntedank {Give away}

Dieses Jahr, mit dem Acker, ist mir zum ersten Mal so richtig die Bedeutung von Erntedank bewusst geworden. Was für ein Glück es ist, ausreichend Essen zu habe. Jeden einzelnen Tag! Was für ein Wunder es ist, was aus so einem kleinen Samenkorn werde kann.

Ich stand immer wieder voller Ehrfurcht auf dem Acker, habe dem Wachsen zugesehen, habe Kiloweise Lebensmittel ernten dürfen, habe mich an der Kraft der Natur erfreut, habe mich verbunden gefühlt mit der Erde. Und ich war zutiefst dankbar, für dieses wunderbare Gemüse auf meinem Teller. Habe tatsächlich jeden Bissen bewußt gegessen, habe mich unglaublich gefreut, dass das mein Gemüse ist, von mir gesäht, geerntet, nachhause getragen, gewaschen und gekocht. Und das Gemüse hat sogar noch gereicht, um Freunde damit zu bekochen. Um die Lebensmittel zu teilen: es war genug da. Und es ist immer noch reichlich da, denn auf dem Acker steht noch einiges, es sind viele Vorräte angelegt und die Schätze für den Winter bewahrt.
Der Acker hat mich reich beschenkt - und ich bin zutiefst dankbar dafür und auch demütig im Angesicht dessen, was da passiert ist.
Und nicht nur der Acker, auch drumrum hatte die Natur dieses Jahr viel zu geben: Kirschen, Brombeeren, Hagebutten, Haselnüsse, Kamille, Holunder und Rotklee - das alles konnte ich sammeln und nutzbar machen. Auch hier bin ich dankbar für diese Geschenke, die die Natur einfach so gibt.

Das war ein gutes Jahr, ein reiches, ich habe viel gelernt und ich kann die Saison ganz ruhig ziehen lassen. Der Vorratsschrank ist gefüllt, die Samen sind gesammelt und der Geschmack des Sommers bewahrt für die dunklen Wintertage. Ich fühle mich wie die Maus Frederick und freue mich regelrecht auf den Winter.

Und weil das ein so tolles Gartenjahr war, habe ich überlegt, wie ich Erntedank begehen könnte - ich kenne dazu keine Tradition, außer einen Gemüsekorb auf den Tisch zu stellen. Das reicht mir aber nicht, denn ich habe das Bedürfnis, etwas zurückgeben zu wollen, für all das, was ich bekommen habe. Sozusagen das Gleichgewicht wieder herzustellen.
Deswegen möchte ich gerne drei Taschengärten verschenken: pflanzbare Papierblüten mit Samen von meinem Acker. Eine hohe Blumenmischung aus allem, was den Sommer über auf der Furche geblüht hat, angereichert mit ein paar Gemüsesamen (Der Strauß gibt einen Vorgeschmack, was aus so einem Taschengarten alles wachsen kann). In diesen Taschengärten schlummert der nächste Sommer und ich hoffe, sie werden die Gewinner/innen im anstehenden Winter an den Frühling erinnern!

Klingt gut? Find ich auch!
Um beim Give away mitzumachen, kannst du einfach bis nächsten Sonntag um 12.00 Uhr mittags hier einen Kommentar hinterlassen. Mich würde, passend zum heutigen Erntedank-Tag interessieren, für was du dieses Jahr dankbar bist. Die Gewinner/innen geb ich dann am nächsten Sonntag hier bekannt.

Kommentare:

Kindereien hat gesagt…

Eine wirklich schöne Idee. Ich bin dankbar, dass wir nach einem stressigem Anfang nun das letzte Vierteljahr zwei gesunde Kinder zu Hause haben. Ganz ohne Krankenhäuser und ohne Angst. Das uns der Weg zur Heilpraktikerin statt auf den OP-Tisch geführt hat. Danke! Dankbar bin ich auch für die ganzen Schätze, die wir im Moment nach Hause tragen. "Unser" Wald ist voll mit Haselnüssen und um die Ecke sammeln wir Walnüsse und Maronen. Wie die Eichhörnchen*lach* lg, Nadine

Zora hat gesagt…

Wow, liebe Nadine - da hast du wirklich sehr große und wichtige Dinge, für die du dankbar sein kannst! Und zu denen ich dir von Herzen gratulieren möchte!
LG Zora

Marlia hat gesagt…

Das freut mich, dass es bei euch im Garten so klasse aussieht :-)
Hm, 2014 im alles in allem nicht mein bzw. unser Jahr... dennoch bin ich sehr dankbar für die Zeit, die wir zu dritt als kleine Familie verbracht haben bzw. noch verbringen werden. Und ich habe ein bisschen das Gefühl angekommen zu sein in unserem neuen zu Hause und im neuen Garten. Auch wenn die Ernte dieses Jahr nicht allzu groß war, bin ich dankbar für das, was da war und freue mich aufs nächste Jahr mit neuen Plänen :-)
Viele liebe Grüße,
Marlia

Zora hat gesagt…

Liebe Marlia,
ein neues Zuhause, ein neuer Garten und eine kleine Familie klingt nach sehr viel Dankenswertem. Und neue Pläne und Vorfreude sind auch eine schöne Sache!
LG Zora

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für deinen tollen Blog!
Ich bin für so vieles in meinem Leben dankbar zu allererst fühle ich soviel Dankbarkeit, dass meine beiden Mädchen gesund und glücklich sind. Und dass ich meinen wunderbaren Mann habe, lässt mich jeden Abend vor dem schlafen gehen Danke und Amen sagen.
Liebe grüße Mechi

Zora hat gesagt…

Liebe Mechi,
das sind wunderbare Dinge, für die du wirklich dankbar sein kannst! Ich find`s schön, wie du bewußt inne hälst und die Fülle in deinem Leben wahrnimmst und nicht für selbstverständlich hälst!
LG Zora

Kilalia hat gesagt…

Was für eine schöne Idee!
Ich bin dieses Jahr dankbar für die Unterstützung, die ich von meinem Freund bekomme und für die großartige Tomatenernte von meinem Balkon!

Ellipirelli hat gesagt…

Liebe Zora,
bei so einem tollen give away mache ich doch glatt mal mit :)
Ich bin dieses Jahr dankbar, für viele neue Erfahrungen, auch wenn sie nicht immer nur gut waren, für liebe Menschen, aber auch dafür, dass ich mich von Menschen trennen konnte, die schlecht für mich waren.
Verrückt, wie sich "Danke" sagen manchmal anfühlt und schade, dass wir es viel zu selten tun.

Zora hat gesagt…

@Kilalia: Rückhalt und Unterstützung sind wirklich was ganz wichtiges. Toll, dass du davon dieses Jahr soviel bekommen hast!

@Ellipirelli: Ich stelle auch immer wieder fest, dass gerade die nicht so schönen Erfahrungen rückblickend sehr wertvoll sein können.Sehr schöner Gedanke, den du da eingebracht hast!

LG Zora