Mittwoch, 23. November 2011

me made Mittwoch

Heute ein Outfit, das ich im Winter jeden Mittwoch anhab - und die restlichen Tage der Woche sowieso auch. Mein Wintermantel, letztes Jahr genäht, geliebt und stolz getragen, sobald sich soetwas wie Morgenkühle ankündigt. In endlosen Stunden zusammengenäht, dabei gefühltermaßen dank Burda noch ein Ingeneursstudium absolviert, und das alles nur, weil ich unbedingt ein Innenfutter aus alter Bettwäsche haben wollte.

Dazu meine Survivaltasche, ohne die im Moment gar nichts geht. Auf dem Kopf, aber nicht auf dem Bild, meine Mütze (liebevoll der Oktupus genannt), der Beginn meiner Strick- äehm... "Karriere" wäre übertrieben. Also der Beginn meines Strickens.

Meine DIY-Winter-Komplettausstattung. DIe anderen MMM-Damen wie immer bei Cat.

Kommentare:

Sarah hat gesagt…

Wow, der Mantel sieht toll aus und passt wirklich super. Ich trau mich an solche Großprojekte irgendwie nicht ran, auch wenn ich auch gerne mal einen Mantel machen würde.

Lg Sarah

SwinginCat hat gesagt…

Na, aber die endlosen Stunden haben sich doch gelohnt. Tolle Farbe!

Zeigst Du dann die Strickkarriere auch mal her?

seemownay hat gesagt…

Der Mantel sieht richtig toll aus! Da hat sich die Mühe wirklich gelohnt, LG, Simone

Ulrike hat gesagt…

Ohhh, davon träume ich auch noch: ein selbstgenähter Wintermantel. Die Arbeit hat sich definitiv gelohnt. Allein weil du jetzt im Winter jeden Tag einen Grund mehr hast, dich zu freuen.
Liebe Grüße, Ulrike

Zora hat gesagt…

Vielen Dank für die ganzen lieben Worte!

@Sarah: Ein Großprojekt ist wie ein Kleinprojekt: Eine Naht nach der anderen. Es sidn halt mehr Nähte, aber das war's dann theoretisch auch schon.

me.anna hat gesagt…

Ohhh, der ist aber schön!!!

Zora hat gesagt…

Dankeschön!