Mittwoch, 13. Oktober 2010

Weltretten leicht gemacht

Ich bin über eine feine Sache gestolpert, die gleich in meinen Blog einziehen darf. "Mach's grün" ist eine Aktion, die mit Aufforstung dem übermäßigen CO2-Ausstoß entgegenwirken und Papierverschwendung durch Werbeprospekten minimieren will. Und weil ich hier davon erzähle, wird ein Bäumchen gepflanzt, das meinen Blog CO2 neutral macht. Eine super Sache also.
Und wenn ich schon dabei bin, die Welt zu retten, dann mal gleich g'scheit, also hier noch ein paar Links, die ich uneingeschränkt empfehlenswert finde:

Nicht nur mein Blog ist ab sofort CO2 neutral, sondern auch schon länger meine Flüge und mein Auto. Beides über diese Seite, denn wenn ich schon mobil sein will, dann doch bitte so, dass meine Enkel auch ohne Atemgerät mal das Haus werden verlassen können.
Ebenfalls für das Wohlergehen der eigenen Enkel empfehlenswert ist der Wechsel auf Ökostrom. Dadurch wird massig CO2 gespart und das Ganze ist ungefähr so kompliziert wie eine Postkarte zu schreiben (und entgegen urbaner Mythen auch für Mieter möglich). Ich krieg meinen Strom von den Stromrebellen, einem echt sympathischen Unternehmen.
Und für diejenigen die ganz genau wissen wollen, wieviel CO2 sie eigentlich in die Luft pusten, ist der CO2-Rechner eine echt spannende Sache. Und damit das Ganze nicht zu deprimierend wird, liefert er gleich Tips mit, wie der eigene Verbrauch reduziert werden kann.

So, genug Welt gerettet zu später Stunde, jetzt geht's ab in's Bettchen. Wenn euch die Tips nicht reichen sollten: Ich hätt da noch ein paar auf Lager. Sozusagen für die fortgeschrittenen Weltretter geht's hier weiter.

Kommentare:

Ann hat gesagt…

Oh ja mit dem Stromanbieterwechseln hatte ich auch vor, aber da mich da niemand abmahnt(wie bei zu spät zurückgebrachten Büchern aus der Bib. oder nicht bezahlten Rechnungen etc.) ist das bisher immer verschoben worden. Nächste Woche aber!!!
Auto, Kreuzfahrten etc. würde ich ja auch gerne kompensieren;-)

Zora hat gesagt…

Hey super! Der Wechsel is echt total easy - und ich kann ja nächste Woche mal nachfragen, wie weit du gekommen bist, quasi als privater Erinnerungsservice ;-)