Freitag, 1. Oktober 2010

Einmal Versandtaschen, bitte!

Ich liebe Anleitungen. Mit eins der tollsten Dinge beim Bloggen sind für mich die vielen Anleitungen und Ideen, die in so vielen Blogs zur Verfügung gestellt werden. Da will ich mich natürlich der guten Gesellschaft anschließen und auch eine zum Besten geben.

Eigentlich keine neue Idee, und bestimmt auch schon tausendmal beschrieben, aber heute ergab es sich, dass Not am Mann, bzw. eher der Versandtasche herrschte und ich mir selbst welche basteln musste.
Ausgangsmaterial war eine übriggebliebene Tapetenrolle mit ansehnlichem Muster. Weil sie zu schön zum Wegwerfen ist, bin ich froh, endlich einen Verwendungszweck dafür gefunden zu haben. Tapete eignet sich super, weil sie so stabil ist. Jedes andere feste Papier geht auch (z.B. Landkarten, wie bei meinen Lieblingsbriefumschlägen), in diesem Fall war's eben die Tapete. Für leichte Briefe benutze ich auch oft schöne Seiten aus Wohnzeitschriften.

Zuerst ein passendes Stück zuschneiden, je nachdem, was in der Versandtasche verschicken werden soll. Dann von beiden Seiten aus die Tapete in die Mitte falten, sodass sie auf der Rückseite mittig überlappt und mit einem durchsichtigen Klebestreifen festkleben.


Die so entstandene Röhre hinstellen und einen weiteren Klebestreifen in ihr versenken, wobei die Klebeseite die Tapete nicht berühren darf. Mit der zweiten Hand in die Tapetenröhre reingreifen, den Klebestreifen erwischen, stramm ziehen und die Kante von innen fixieren.

Eine der offenen Seiten gerade schneiden und ca. 1cm tief die Ecken schräg abschneiden.

Hochschlagen und mit Tape festkleben. (Das Foto zu dem Schritt ist irgendwie verschwunden)
Bei der noch offenen Seite ca. 2 cm. weit die Rückseite des Umschlages (die mit dem Klebestreifen) kürzen, an der Vorderseite des Umschlages die Ecken entsprechend schräg abschneiden.
Praktisch gesehen ist die Versandtasche jetzt fertig, aber wer es ganz perfekt haben will bringt noch an dem überstehenden Teil von innen doppelseitiges Klebeband an, mit dem der Umschlag verschlossen wird, ansonsten einfach nach dem Befüllen von außen zutapen.


Und voilá, da sind sie: Individuelle und ansehnliche Versandtaschen, die die Materialberge zuhause schrumpfen lassen, die Umwelt schonen und einen sehr schnell in der örtlichen Postfiliale bekannt machen.


Kommentare:

für grosse mädchen hat gesagt…

Tolle Idee. ich habe vor einiger Zeit Tapeten-Muster-Bücher beim Hersteller kostenlos angefordert. Da sind schon ein paar hübsche Teile dabei. Dann weiß ich sie jetzt auch sinnvoll einzusetzen. Genial - DANKEschön

Zora hat gesagt…

Echt, du hast Tapetenmusterbücher?! Mich nerven diese DIY-Anleitungen in so Wohnzeitschriften immer, wo man "verschiedene schöne Tapeten" miteinander kombinieren soll. Jetzt weiß ich, wie man das hinkriegen kann. Danke zurück für diese geniale Idee!

LG Zora