Samstag, 22. August 2015

Sommerfreude: Schleckeis

Wer bei Pinterest unterwegs ist, kommt diesen Sommer an einer Sache unmöglich vorbei: Schleckeis. Aus allen Ecken schallt es: Eis am Stiel! Eis am Stiel! Natürlich selbstgemacht, natürlich nur aus gesunden Zutaten und natürlich von allen begeistert gegessen.

Na wenn das so ist, probier ich das aus, und siehe da: Der Test mit drei Erwachsenen und einer Dreijährigen zeigte: Es wird wirklich von allen begeistert gegessen. Für meinen ersten Versuch hatte ich jeweils gefrorene Heidelbeeren und Erdbeeren mit Kefir gemixt und in kleine Weck-Sturzgläschen geschichtet. Durch das gefrorene Obst ist der Kefir gleich angefroren und ich konnte sofort einen Löffel als Stiele reinstellen. Nach ein paar Stunden im Gefrierfach und einem kurzen Bad in warmen Wasser, ließ sich das Eis aus den Gläsern lösen und bot das herrlichste Schleckvergnügen in lila-rosa.
selbstgemachtes Eis am Stil {plastikfrei, gesund, zero waste}
Für den zweiten Versuch habe ich Ananas, Melone und Banane jeweils mit etwas Wasser kleingemixt und in die Gläser geschichtet. Benutzt man tiefgefrorenes Obst entsteht super Cremeeis, das eigentlich sofort gegessen werden könnte (Ananaseis ist übrigens der Hit und wird genauso cremig wie Bananeneis!). Allerdings kann es auch gleich übereinandergeschichtet werden, was die Produktion von mehrfarbigem Eis enorm erleichtert. Bei ungefrorenem Obst muss man nämlich zwischen den Schichten min. 1 Stunde warten, bis die nächste Etage drauf kann. Oder man ist Purist und begnügt sich mit einfarbigem Eis. Egal wie, ist die Masse angefroren, kommt in jedem Fall der Löffel rein und dann friert das Ganze fertig durch.

Ich muss sagen, das Eis hat was! Zum einen ist es extrem variabel - egal ob Joghurt, Saft, Obstpüree, einfarbig, mehrfarbig,... was der Kühlschrank auch gerade hergibt: Es kann ein feines Eis in unzähligen Geschmacksvarianten draus entstehen. Mir gefällt gut, dass die Herstellung und der Verzehr zeitlich getrennt sind. Denn oft habe ich abends Lust auf ein Eis, aber keine Lust, den Mixer anzuschmeißen und die Nachbarschaft aus den Betten zu werfen, wenn ich gefrorene Bananen mix. Wenn ich Eis will, dann sollte es bitte auch schnell gehen.
Dann ist da natürlich noch der Punkt, dass das Eis tatsächlich gut schmeckt und gesund ist - schließlich ist es im Prinzip ein gefrorener Smoothie. Und es ist eine Möglichkeit, nicht nur ein plastikfreies Eis, sondern ein zero-waste-Eis zu essen und in Sachen Eisgenuss ein wenig Farbe reinzubringen. Besonderes Equipment braucht es dafür nicht, in meinem Fall waren es Teelöffel und Weckgläschen, aber Schnapsgläschen sind auch gut geeignet, vorausgesetzt, dass sie ganz gerade sind - das Eis muss am Ende ja irgendwie aus der Form flutschen.

Und klarer Fall, das Eis wandert natürlich zu {Einab}, den so ein Eis macht die Welt und den Sommer definitiv ein kleines bisschen besser!

Kommentare:

verrueckteshuhn hat gesagt…

Das sieht SO lecker aus!

Zora hat gesagt…

das is es auch ;-))
LG Zora