Montag, 8. September 2014

Brombeer-Himmel

Ich liebe es, raus sammeln zu gehen. Letztes Jahr waren es die Heidelbeeren, dieses Jahr die Kirschen und nun waren Brombeeren dran.
Wenn man die richtigen Stellen kennt, oder jemanden kennt, der einen an die richtig guten Stellen mitnimmt, dann ist das wilde Sammeln der reinste Spaziergang. Die Sträucher hingen voll und ich kam mir vor wie im Schlaraffenland. Im Sonnenschein mit Blick über Flußtal und Weinberge ist das Ganze dazu Erholung pur: Da ist runterschalten und durchatmen angesagt.
Ich find's immer wieder toll, durch meinen Zeiteinsatz Lebensmittel zu bekommen, die ich sonst teuer kaufen müsste. Biobrombeeren sind ja kaum zu bezahlen. Aber am Wegesrand warten sie nur darauf abgezupft und mitgenommen zu werden. Natürlich achte ich immer drauf, nur zu ernten, was eindeutig niemandem gehört. Schließlich will ich ja nicht unter die Wilderer gehen.
Innerhalb kürzester Zeit waren die mitgebrachten Behälter gefüllt und die Ernte zuhause weiterverarbeitet werden.
Erstmal waschen und von Krabbeltierchen befreien. Und mal wieder ganz genau auf Würmchen achten. Das Putzen dauerte mindestens genausolange wie die Ernte und hat deutlich weniger Spaß gemacht. Aber wenn ich die Wahl hab, ess ich meine Beeren lieber ohne Wurmeinlage...

Danach konnten die Beeren mit einem guten Schwung Zucker und Zitronensaft auf den Herd. Mengenangaben hab ich keine, ich hab das einfach aus der Lamenge gemacht. Kurz aufgekocht und dann durch ein Sieb gestrichen, abgefüllt, eingekocht. Das Ergebnis war die allerherrlichste, sämige Brombeersauce, die sich perfekt mit Eis machen wird.
So konnte ich einen schönen Sommertag im Glas einfangen und freue mich jetzt schon auf den Tag, wenn ich es öffnen werde.

Kommentare:

gruenezwerge hat gesagt…

Lecker! Da bekomme ich schon vom Lesen Lust aufs Probieren! Brombeeren gibts hier leider nur wenige, aber die Herbsthimbeeren werden gerade reif... da muss ich die Tage unbedingt pflücken gehen...Viele Grüße

Zora hat gesagt…

Lustig, bei uns gibt es dafür kaum Himbeeren. Dabei mag ich die eigentlich noch lieber, als die Brombeeren. Man muss halt nehmen, was man vor Ort hat.
Viel Erfolg beim Sammeln!
LG Zora

widerstandistzweckmaessig hat gesagt…

Hallo Zora!

In meinem letzten Urlaub vor einem Jahr gab es entlang vom Spazierweg wilde Brombeeren. Die waren ganz anders als die vom Garten, viel kleiner aber sehr aromatisch.

Alle 2 Tage sind wir hingegangen und haben wieder einige gepflückt und das war dann mein Frühstück - Joghurt mit Brombeeren.

Super lecker!

Zu Hause mache ich Sirup von den Brombeeren aus dem Garten (demnächst in Arbeit!)

lg
Maria

Zora hat gesagt…

Bei mir war das dieses Jahr so. Und ich hatte sooo lust, sie zu verarbeiten. Das war dann die erste Aktion, als ich wieder Zugang zu einem gescheiten Herd hatte.
LG Zora