Sonntag, 13. April 2014

Untendrunter Sew-Along: Bestandsaufnahme

Heute startet das neue Sew-Along von Cat, zum wundervollen Thema "Untendrunter". Es geht um Unterröcke und Co. und ich habe mir dafür einen Petticoat vorgenommen.
Den wünsche ich mir schon relativ lange, nur irgendwie kam es nie dazu. Und das, obwohl ich bei anderen Bloggerinnen immer die tolle Silluette bewundere, die so ein Petticoat zaubert. Ich liebe einfach ausgestellte Röcke mit ordentlich Stand, die ziehen meine Blicke einfach magisch an!
Mein Schrank hat auch ein paar Tellerröcke und Kleider zu bieten, die mich geradezu nach einem Petticoat anflehen. Denn es ist schon ein bissl traurig, wenn der wunderschöne Saumumfang in sich zusammenfällt als wäre er überhaupt nicht vorhanden. Beim Drehen ist das natürlich anders, nur leider bewege ich mich üblicherweise in einer geraden Linie vorwärts, statt mich durch die Straßen zu kreiseln (obwohl das auch sehr lustig wäre). Also muss der Umfang durch Petticoat in Szene gesetzt werden.

Gleichzeitig hat ein Petticoat für mich auch ein gewisses Einschüchterungspotential. Denn wird er getragen, ist das gleich großes Kino und ich fürchte ein massives overdressed-Gefühl beim Gang zum Supermarkt. Wobei es das natürlich auch spannend macht, mich zu überwinden und einfach zu tragen was mir gefällt, einfach weil es mir gefällt. Ohne Anlass, ohne Konvention, einfach nur, weil mir der Sinn danach steht.
Die Bestandaufnahme zeigt aber noch Weiteres: Es gibt einen bereits fertig genähten Unterrock mit milden Petticoat-Ambitionen in meinem Schrank, der darauf wartet, gestärkt zu werden, damit er mal zeigen kann, was tatsächlich in ihm steckt. Diese Aufgabe schiebe ich nun schon seit einigen Monaten vor mir her, also ist der Sew-Along eine gute Gelegenheit, das mal anzugehen.
Und bei einem weiteren Untendrunter gibt es auch noch Handlungsbedarf: Ein geschenkter Kauf-Unterrock will schon seit mehreren Jahren (oh Gott, wie konnte das denn passieren?!) gekürzt werden, damit er unter meine Röcke passt. Bisher ist das noch nicht passiert, weil er bei den ersten Trageversuchen das nervige Rock-Krabbeln nicht verhindern konnte und seine Existenzberechtigung damit eigentlich verloren hat. Ich kürze ihn trotzdem und gebe ihm eine zweite Chance.

Also ist mein Plan, im Laufe des Sew-Alongs den Kauf-Unterrock zu kürzen, den genähten Unterrock zu stärken und einen Petticoat zu nähen, damit ich danach voll ausgestattet bin. Zum Glück ist ja genügend Zeit! Wer sich gerade sonst noch alles über ausreichend Zeit beim Sew-Along freut, seht ihr hier.


Kommentare:

Fräulein K. hat gesagt…

Man ist nie overdressed, sondern einfach nur gut eingezogen ;)

Okay mit den Blicken muss man leben können, aber würden die leute alle nochmal gucken, wenn ihnen nicht gefällt was sie sehen? Also trage was dir gefällt und man kann auch variieren ob man es sehr voluminös trägt oder weniger, je nach Unterrock ;)
xo Fräulein K.

Frauenoberbekleidung hat gesagt…

Das klingt doch nach einem guten Plan. Und wenn die Leute gucken, gucke doch einfach zurück.
Viele Grüße
Sylvia

Zora hat gesagt…

Ha - that's the spirit!

Ute hat gesagt…

Haha, schauen tun die doch sowieso - so what....
Bei mir wirds wohl eher kein Gerät, mir fehlt noch der Tellerrock dazu...
LG Ute

frau siebensachen hat gesagt…

der helle unterrock sieht ja toll aus! der ist echt selbstgenäht? würde mich sehr freuen, wenn du mir das schnittmuster verraten würdest. vielen dank, falls!

Zora hat gesagt…

Ute, meine Tellerröcke hab ich alle aus runden Tischdecken genäht. Geht super einfach, das kann ich echt nur empfehlen!

Fr. Siebensachen: Ich hab ihn nicht komplett genäht, sondern nur geändert. Daher hab ich leider kein Schnittmuster - sorry!