Donnerstag, 13. Oktober 2011

geht doch!

Nun beschäftigt mich das Plastikthema schon einige Wochen und ich kann erste Erfolge vermelden. Im Badezimmer tut sich z.B. ziemlich viel und ich konnte viel Plastik reduzieren. Da Shampoo, Deo und Duschgel mittlerweile leer sind, bzw. bald leer sein werden, habe ich Ersatz gesucht und gefunden.

Plastik im Bad ersetzen
von da...                                                                 ...nach da
Beim Shampoo bin ich, nach einem etwas obskuren DIY-Versuch mit Waschnüssen und Essig, auf das feste Shampoo von Lush umgestiegen. Ziemlich teuer, dafür sehr ergiebig. Leider nicht ganz unumstritten, was die Inhaltsstoffe angeht, aber im Moment für mich trotzdem die beste Lösung.

Beim Duschgel habe ich mir erst das Hirn zermartert und mich dann daran erinnert, dass in meiner Kindheit ein Stück Seife in der Dusche lag. So einfach kann's gehen. Also kein Duschgel mehr für mich.

Und bei Deos gibt es eh eine erfreulich große Auswahl in Glasflaschen, das war das Einfachste überhaupt.

Plastik unterwegs ersetzen

Für unterwegs konnte ich auch das Plastik komplett reduzieren. Statt traditioneller Plastikbrotbox habe ich eine super schöne Alu-Box bekommen. Und die Getränke kommen jetzt in einer Glasflasche mit, statt in der üblichen Plastikflasche. .

Kommentare:

Anna hat gesagt…

Da hast du dir ja ein ganz schön großes (und auch schönes) Projekt vorgenommen! Ich muss allerdings zugeben, dass mich die Inhaltsstoffe des Shampoos ganz schön gruseln. Vielleicht gibt es da ja doch noch eine gesündere Alternative.
Interessieren würde mich, was du mit den aussortierten Plastikdosen machst. Wenn du sie wegwirfst, obwohl sie noch ein paar Jahre verwendbar gewesen wären, ist das doch eher kontraproduktiv, oder?

Liebe Grüße,
Anna

Zora hat gesagt…

Bisher lasse ich die Plastikboxen im Schrank. Ich habe z.B. noch nicht genug Gläser, um einzufrieren. Wenn ich sie dann aber nicht mehr brauche, bewahre ich entweder irgendeinen Kleinkram drin auf, oder werde sie auf dem nächsten Flohmarkt unter's Volk bringen. Weggeworfen werden sie aber auf keinen Fall.

Stella hat gesagt…

Hallo Zora,

super Projekt (klar sag ich das jetzt, wir versuchen ja dasselbe). Ich bin total gespannt, von deinen Fortschritten zu lesen. Die Metallbox ist total schön, wo hast du die denn her?

Haarwaschseifen gibt es auch von anderen Herstellern, die dann zum Beispiel nur Öle enthalten (http://bit.ly/pCUkYg hier zum Beispiel). Allerdings hab ich die noch nicht getestet.
Zur Zeit probieren wir Lavaerde aus und das klappt erstaunlicherweise auch total gut. Alledings ist die Packung von Lavera leider nicht ganz plastikfrei.

Nähnädelchen hat gesagt…

Hallo Zora,

Danke für diesen tollen Blogeintrag. Die gleichen Fragen habe ich mir auch schon gestellt. Seitdem gibt es bei mir auch nur Deo in Glas, Shampoo und Seife am Stück.
Seit ich auf das Shampoo umgestiegen bin brauche ich auch keine Spülung mehr. Meinen Haaren geht es jedenfalls besser. Von dem schlechten Inhaltstoffen von dem Lushshampoo hatte ich bisher noch nichts gehört, danke für den Hinweis.
Als Duschseife verwende ich eine Seife von einem Regensburger Seifenladen. Die Seife hat einen Bändel und kann somit beim Einseifen nicht flüchten. Auf Seife bin ich vor ca. 2 Jahren umgestiegen und muss sagen, bei mir hält Seife wesentliche länger als die flüssigen Duschhelferlein.
Auch bei Reisen finde ich diese Kombination sehr praktisch, da kann nichts auslaufen :-)

Für meine Alltagsglasflasche habe ich mir eine Hülle genäht und bisher hat diese meine Flasche auch sehr erfolgreich geschützt.

Lieber Gruß, Muriel

Zora hat gesagt…

@Stella: Danke für den Link! Ich werde das Shampoo erstmal aufbrauchen und mich dann weiter umschauen - bis dahin hast du bestimmt auch wieder einige Sachen getestet und ich kann von deinen Erfahrungen profitieren.
Die Box war ein Geschenk. Sie ist von Sigg, aber ich weiß nicht, wo sie gekauft wurde, oder was sie gekostet hat.

@Muriel: Danke für deinen Kommentar! Das gibt mir das Gefühl, nicht völlig verrückt zu sein, wenn ich lese, dass andere genau das Selbe machen! Ich bin viel unterwegs und da hat sich das neue Modell auch schon bewährt: Ich hab viel mehr Platz im Kulturbeutel.

Caroline Barth hat gesagt…

Ich probiere nun das ÖKO-DEO aus:

http://www.plasno.de/produkte/2180/de/biork-das-echte-oeko-deo.html

Der Deckel und Sprühkopf von CD ist doch aus Plastik???

Hast du mittlerweile eine Alternative zu Lush für die Haare?

LG Caro

Zora hat gesagt…

Hallo Caroline,
ja, vor vier Jahren hab ich tatsächlich als allererstes Alternativdeo eins mit Plastikdeckel und Sprühkopf gekauft. Ich war jung und brauchte das Deo ;-)
Wenn du ein bisschen auf der plastikfrei-Übersichtsseite stöberst, wirst du feststellen, dass ich nun schon lange ein selbstgebautes Puderdeo nutze.
Auch beim Shampoo bin ich mittlerweile 3 Produkte weiter und benutzt jetzt selbstgemachte Shampooseife. In der Übersicht findest zu alle Posts thematisch sortiert - ich denk, die aktuelleren Beiträge sind deutlich hilfreicher als meine allerersten Gehversuche.

Fröhliches Reduzieren!
Zora