Freitag, 12. April 2013

Dufte!

Ja, ich weiß, hier war es seeeehr ruhig in letzter Zeit. Lernwahnsinn, diverse Erkältungen und eine volle Arbeitswoche nehmen mich massiv in Beschlag. Für sonst bleibt nicht viel Zeit und Energie übrig und das wird wahrscheinlich auch noch eine Weile so bleiben.
Aber heute habe ich Muße, ein bissl aus dem Näh-, bzw. Kosmetikkästchen zu plaudern. Ich war mal wieder todesmutig und habe etwas ausprobiert: Puder-Deo.

Ja, Deo is so ein Ding bei dem ich's heikel finde, kein gekauftes, sondern ein DIY-Produkt zu benutzen. Schließlich will ich ja nicht müffeln, und laut Werbung tue ich das sofort und unerträglich, wenn ich mir nicht die totale Chemiekeule in die Achseln schmier. Also war's eine echte Überwindung damit in die Öffentlichkeit zu gehen und das Risiko zu wagen.
Aber, was soll ich sagen? Ich nutzte es seit ca. 6 Monaten und bin echt positiv überrascht. Mein Deo besteht aus Stärkepulver und Kaiser's Natron (ich denk es war 1 Teil Natron auf 2 Teile Stärke, aber sicher weiß ich es nicht mehr) und ich trag es morgens mit einem Pinsel auf.
Es hat sich auch bewährt erst ein winzig-kleines bisschen Kokosnussöl in den Achseln zu verreiben und dann das Deo hinterher zu pudern, weil es so besser hält und das Öl zusätzlich antibakteriell wirkt. Meistens verzichte ich aber auf das Öl und das klappt auch. Reines Natron soll auch gut funktionieren, weil es aber die Haut reizen kann, hab ich das noch nicht ausprobiert.


Tja, und mit dieser DIY-Variante gehe ich jetzt seit einem halben Jahr durch die Welt und rieche einfach nach gar nichts. Find ich richtig gut. Im Sommer hab ich's natürlich noch nicht getestet und es stellt sich die Frage nach weißen Rückständen an Klamotten und Haut  - aber nach meinen bisherigen Beobachtungen wird das wahrscheinlich kein großes Thema.

Für Tage, an denen ich weiß, dass sie besonders stressig oder körperlich anstrengend werden, habe ich auch noch ein Zweit-Deo aus dem Laden, genauer gesagt ein Anti-Transpirant in einer Glasflasche. Weil den Effekt bringt das DIY-Deo leider nicht. Aber ansonsten? Kostet es quasi nichts, is sehr ergiebig, hat keine schädlichen, dubiosen oder völlig rätselhaften Inhaltsstoffe, ist plastikfrei und wirkt gut gegen Körpergeruch. Was will man mehr?!

Kommentare:

Nini hat gesagt…

Das ist wirklich gut! Super Idee mit dem Kokosöl. Ich bin nämlich mit dem "Natrondeo" daran gescheitert, das es einfach nicht hielt. Ich benutze derzeit einen Salzstein, den ich anfeuchte und mir damit über die Achseln wische. Ich schwitze und rieche allerdings glücklicherweise wenig. Nur unter großer Anstrengung, die es bei mir größtenteils schon aus Faulheit nicht gibt :D und im Sommer bei über 30°C. Ich hatte bisher gute Erfolge, kann aber nicht für mehr transpirierende Menschen sprechen. Ich finde es aber eigentlich sehr wichtig, dass man weiterhin schwitzen kann. Das ist eine notwenidge Körperfunktion. Nur eine Geruchsneutralisation ist mir sehr wichtig. Ich werde dein Deo mal ausprobieren und vielleicht auch der Lieblingsmensch, bei dem es schlimmer ist. Ich schlags ihm mal vor! Auf Tipps von deinem Blog vertraut ist er ja meist ganz scharf und das will was heißen.

LG,

Nini

Zora hat gesagt…

Oh wow, Nini, da fühl ich mich aber massiv geschmeichelt!
Natron pur hab ich, wie gesagt, noch nicht ausprobiert, ich glaub die Stärke ist nebenbei auch noch ein ganz gutes "Haftmittel", wenn ich so deine Erfahrung les.

LG Zora

Frau Momo hat gesagt…

Ich habe ein Deo, das aus einem Gemisch aus Kokosöl, äth. Öl und Natron besteht. Etwas Stärke war auch noch drin. Das geht auch, und man muss nicht mehrere Tigelchen dabei haben! ;)

LG, Frau Momo

Zora hat gesagt…

Ja, die Variante kenn ich auch. Für unterwegs hab ich eine kleine Dose mit dem Puder dabei, dakann ich auch problemlos nachtragen.

LG Zora

Frau DingDong hat gesagt…

Ich trage mein Natron/Stärke-Deo immer mit angefeuchteten Fingern auf, damit es hält. Leider bekomme ich ab und an doch noch Hautreizungen. Vielleicht probiere ich mal deine Methode aus, auf die Idee Kokosöl als Haftgrund zu nutzen, bin ich noch nicht gekommen!

Zora hat gesagt…

Ich war erst skeptisch, mir Öl unter die Arme zu schmieren, aber es klappt echt ganz gut. Vielleicht hilft das Öl ja auch als Schutzschicht gegen die Hautreizungen, who knows?

LG Zora

Nini hat gesagt…

Wir haben es ein bisschen getestet. Erstmal nur mit Kokosöl und Natron, Stärke hatten wir nicht im Haus. Es funktioniert recht gut eigentlich, haftet jetzt besser und duftet ja sogar leicht nach Kokos. Also ich bleib dran!

LG,

Nini

Zora hat gesagt…

Schön, dass du einen Erfolg melden kannst! Den Kokosduft find ich persönlich auch ganz toll!

LG Zora