Mittwoch, 28. November 2012

konsumfreie Advent & Weihnachten

Die Plätzchenbackerei und die zahlreichen Plastik-Tannengirlanden an Läden zeigt es unmissverständlich an: Der Advent steht vor der Tür. Und da ich schon fleißig meine Lebkuchen futter *plastikfrei-Highfive* habe ich mir schon so einige Gedanken gemacht, wie ich dieses Jahr den Advent und Weihnachten verbringen will.
Dieses Jahr habe ich beschlossen, kein einziges Geschenk zu kaufen. Ich sag einfach "nö!" zu der alljährlichen Rennerei, boykottiere überfülle Geschäfte und gehetzte Massen in der Fußgängerzone.

Ich hab nämlich gedacht, dass ich niemandem einen post-weihnachtlichen Krusch-Koller zumuten will: Dieses Gefühl, nicht zu wissen, wo die ganzen neuen Sachen hinverräumt werden sollen, sobald der Weihnachtsbaum abgebaut wird. Kennt das sonst noch jemand? Ich jedenfalls find das ziemlich doof und hab da keine Lust drauf. Und dann noch das aufgefrischte Bewußtsein über den Lebenszyklus von Produkten dank "The Story of Stuff" - nee, da will ich wirklich nicht mitmachen.

Und da mir dieses Jahr am aller Wichtigsten ist, Zeit mit meinen Freunden und der Familie zu verbringen, tue ich genau das und beschenke damit sie und mich gleichermaßen. Da sein, Zeit miteinander verbingen, schöne Momente teilen, vielleicht ein Kamin-Picknik, spazieren gehen und gute Gespräche führen.

Aber natürlich sind auch materielle Geschenke toll und ich liebe es total zu schenken und auch beschenkt zu werden. Gerade als Symbol dafür, dass man den anderen mag finde ich sie schön und ich freue mich immer tierisch an der Freude des Beschenkten. Aber damit der Krusch-Koller entfällt müssen meine Geschenke ein paar Kriterien erfüllen: Sie müssen selbstgemacht und müllfrei sein, entweder für den täglichen Gebrauch, oder restlos vernichtet werden können *lecker*.

Und ich selbst? Habe genau zwei materielle Wünsche, die Plastikgebrauchsgegenstände ersetzen sollen. Mehr brauch und will ich nicht. Das hab ich schon in der Familie verbreitet und auf der Arbeit die Losung ausgegeben, dass für mich keine Geschenke von irgendwelchen Kooperationspartnern angenommen werden brauchen. Bitte, kein doppelt in Plastik verpacktes Badesalz für mich!

Ach, und einen super Tip hab ich noch, falls einem alle Ideen ausgehen und man doch was kaufen möchte: Über Oxfam-Unverpackt kann man im Namen des Beschenkten denen helfen, die es wirklich brauchen oder über atmosfair einen CO2-Ausgleich für die nächste Flugreise oder das Auto des Beschenkten erwerben, damit dieser ein Jahr lang klimaneutral fahren kann. Und weil das alles Spenden sind, sind diese Geschenke auch steuerlich absetzbar. Schön für mich, schön für dich, schön für die Welt.

Kommentare:

ROSAGOLDFISCH hat gesagt…

Eine tolle Idee!

Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich dich soeben mit digitalem Müll "beschenken" wollte =)

Ich habe dich getagged - vielleicht hast du ja Lust mitzumachen (musst aber nicht) =)

http://rosagoldfisch.blogspot.de/2012/11/alle-guten-dinge-sind-drei.html

LG ROSA

Und eine wunderbare Plastikfreie Advents- und Weihnachtszeit wünsche ich dir =)

Zora hat gesagt…

ach, brauchst doch kein schlechtes Gewissen haben! Ist doch nett, wenn du mich so bedacht hast - da freu ich mich drüber.

LG Zora

Prinzenrolle - hm hat gesagt…

Gute Idee. Macht unsere Familie schon seit Jahren so ähnlich: Nachdem wir es geschafft haben, auch auf "nur eine Kleinigkeit" zu Weihnachten zu verzichten, sind wir total entspannt und haben sehr viel Zeit - auch füreinander. Das geht gut, weil wir einander durchaus gern etwas schenken, auch Materielles, aber eben nicht an diesen Termin "Weihnachten" gebunden.
Mit etwas Übung (ein paar Jahre) geht das sogar so gut, dass einer dem anderen auch jetzt etwas schenken kann, ohne dass der Beschenkte denkt oder sagen muss: "Ich hab jetzt aber leider/peinlicherweise nichts für dich." Sondern sich ganz einfach freuen kann.
Das kostet anfangs etwas Überwindung, ist aber dann seeeehr entspannend.

Aber wenn man jetzt schenken will oder "muss", finde ich Gaben wunderbar, die sich verbrauchen oder die erlebt werden können...

Fröhliche Zeit!

Zora hat gesagt…

Ach ja, das genieß ich immer total, wenn ich jemandem was schenke und der/die einfach "danke" sagen und sich freuen kann - ganz ohne dummes Gefühl, oder schlechtes Gewissen, wenn es kein "Gegengeschenk" gibt.

Genieß die entspannte Zeit!

Anonym hat gesagt…

Hey Zora,

hast du eine Idee für einen plastikfreien Adventskalender? Also ich hatte als Kind einen Adventskalender mit Stofftaschen, den haben wir jedes Jahr wiederverwendet. Aber was kann man da alles reintun? Wollte meinem Freund eine Freude machen :-) Hast du ein paar Ideen?

Liebe Grüße,
Chrissi

Zora hat gesagt…

Hi Chrissi,
bei mir sind Adventskalender immer plastikfrei, weil ich 24 kleine "Liebesbotschaften" verschenke. Außer Papier, einen Stift und ein bisschen Muße braucht es dafür nichts und mein Mann freut sich drüber, jeden Tag einen Grund zu lesen, weshalb er umwerfend ist ;-) Auch gerne gesehen in diesem Haus sind Gutscheine für Massage, einen Film aus dem Onlineverleih, solche Sachen.

Wenn's was zum Naschen sein soll, puh keine Ahnung. Sowas verschenk ich halt nicht. Aber ich denk, ich würde im Bioladen schauen, ob die kleine Schokofigürchen nur in Alu haben, oder in Pappblistern. Zott-Schokotafeln sind klein und plastikfrei, aber es geht auch sowas wie eine Gewürzmischung in der Aludose, solche Sachen. Dann gehen natürlich noch kleine Nützlichkeiten, wie ein Holzkulli, ein schönes Stück Rasierseife, keine Ahnung, was er mag und was du ausgeben willst. Oder selbstgemachte Glühweinbonbons, Marzipankartoffeln, gebrannte Mandeln... Sowas würde ich in kleine Döschen oder Beutelchen packen, die du danach wieder sauber machen kannst. Es gibt auch Tee-Adventskalender von Sonnentor, da hast du 24 versch. Sorten Tee drin - falls er das mag.

Kommt halt echt drauf an, was ihr so mögt. Aber vielleicht war ja die ein oder andere Anregung dabei.
Und danke für die Frage, ich sollte mich dann nämlich auch langsam mal um meinen Adventskalender kümmern...

LG Zora

Anonym hat gesagt…

Hey Zora, da hast mir auf jeden Fall ein paar Anregungen gegeben. Marzipankartoffeln werd ich auf jeden Fall demnächst machen, die mag ich selber auch sehr gern :-) Und Tee, Gutscheine, Gewürz, Bonbons (Pullmoll!), Seife und eine Kerze hab ich schon verpackt :-) danke für deine Tipps ;-)
Lg Chrissi

Zora hat gesagt…

Cool, freut mich! Dann fröhlichen Advent!
LG Zora